Vietnam - Von Hue über den Wolkenpass und Danang nach Hoi An

Huế/Hue, die ehemalige Hauptstadt, liegt in der Gebirgslandschaft in Zentralvietnam unweit des Meeres und am sogenannten Parfümfluss, der seinem Namen diesbezüglich keine Ehre mehr macht, aber dennoch als Idyll bezeichnet werden kann.

Von hier startet die Tour in Richtung Đà Nẵng/Danang über den Hai-Van-, bzw. Wolkenpass, der eine Wetterscheide zwischen Nord- und Süd-Vietnam darstellt und während der Kriege eine große strategische Bedeutung hatte. Die Truong-Son-Berge ringsumher reichen hier bis 1000m, weiter im Landesinnern und auch in Laos durchaus bis nahezu 3000m. Der höchste Punkt bietet eine fantastische Aussicht über die Berge und hinunter bis zum Meer. Abgesehen von der Straße überquert eine wichtige Bahnstrecke ebenfalls den Pass.

Danang ist die viertgrößte Stadt Vietnams mit einem bedeutenden Hafen, wodurch sie zugleich wichtiger Handelsplatz ist. Auch hier hinterließen Kriege ihre Spuren. Das Deutsche Rote Kreuz hatte während des Vietnamkrieges ein Lazarettschiff für die zivilen Opfer dort stationiert. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört neben einigen interessanten Brückenkonstruktionen vor allem das Cham Skulpturen-Museum, das eine über 8 Jahrhunderte währende Hochkultur präsentiert, die in erster Linie vom Hinduismus geprägt wurde. Unweit der Stadt in Richtung Hoi An befinden sich die Marmorberge, das sind „Berge der fünf Elemente“(Metall, Holz, Wasser, Feuer, Erde). Diese plötzlich aus der Landschaft herausragenden Berge sind ein beliebter Wallfahrtsort  mit Höhlen und Tempeln. Unten gibt es ein berühmtes Steinmetzdorf, obwohl der Marmor gar nicht mehr abgebaut werden darf, sondern aus anderen Provinzen stammt. Eine Vielzahl von Steinmetzarbeiten kann bewundert und erworben werden.

Die Route am Meer entlang führt nach Hội An, an der Seidenstraße gelegen, mit dem vor der späteren Versandung größten Hafen in Südostasien, der heute kaum noch Bedeutung hat. Einst war die Stadt zweigeteilt in ein von chinesischen Händlern bewohntes und ein japanisches Viertel. Des Weiteren ließen sich hier aber auch Engländer, Portugiesen, Franzosen und Holländer nieder, obwohl infolge von Kriegswirren vertriebene Chinesen später die weitaus größte Einwohnerschaft darstellten. Die deshalb hauptsächlich chinesisch geprägte Altstadt (15.-19. Jhd.) blieb im Vietnamkrieg unversehrt, und zwar als einzige und wurde folglich auch zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Hoi An ist aber auch berühmt für seine Schneiderbetriebe und vor allem für seine unzähligen bunten Lampions, die insbesondere abends eine äußerst beeindruckende Atmosphäre zaubern.

Von Hue über den Wolkenpass und Danang nach Hoi An

Video Myanmar Sehenswürdigkeiten

Die Gedanken an Myanmar, an Birma oder Burma sind verbunden mit buddhistischen Mönche in dunkelroten und orangenen Gewändern, mit Goldenen Tempeln, mit unberührten Landschaften. Starten wir mit Joamar Reisen unsere Tour in der vormaligen Hauptstadt Rangun/Yangoon, der immer noch größten Stadt mit regem Treiben auf den vielen Märkten. Gleich neben dem überdachten Bogyoke beeindruckt die Sankt Marien-Kathedrale und dort gegenüber die moderne Shoppingmal Junction City. Trotz der hier angebotenen westlichen Konsumgüter, tragen z.B. die Männer überwiegend den traditionellen Wickelrock und Frauen sowie Kinder, schmücken und schützen zugleich ihr Gesicht mit der Thanakapaste. In Rathausnähe gibt es außer einer weiteren christlichen Kirche, Immanuel Baptist, das Unabhängigkeitsdenkmal, die goldene Sule Pagode und daneben eine repräsentative Moschee. Der Fluss Ayeyarwady, die wichtigste Verkehrsader des Landes, markiert eine Stadt-Grenze, denn auf der gegenüberliegenden Seite breitet sich quasi eine andere Welt aus. Dort ist Dalla, ein Konglomerat aus einfachsten Fischerdörfern und etwas abseits das Dorf der Katastrophen-Opfer, die hier eine neue armselige Bleibe gefunden haben und auf Spenden angewiesen sind.

Ein Ausflugsziel in Rangun bieten die zwei großen Seen, die vor allem gern am Abend aufgesucht werden. Aber ein alles überragendes von weither leuchtendes Abendziel ist der wichtigste Sakralbau, die an Gigantomanie kaum zu übertreffende, angeblich mehr als 2500 Jahre alte, mit Gold, Tausenden von funkelnden Edelsteinen, Glocken, Stupas und Buddhas dekorierte Shwedagon Pagode.

Buddhas kann man auch in riesiger Anzahl in Bagan bewundern, der Pagoden-Stadt, ebenfalls am Ayeyarwady gelegen, die geschichtlich schon im 9. Jh. erwähnt wurde. Neben den üblichen Häusern und Betrieben, wo z.B. auch die berühmten Lackarbeiten aus Naturmaterialien hergestellt werden soll es mehr als 2000 meist prächtige Sakralbauten auf dem 36 km² großen Areal geben und jede noch so kleine Pagode beherbergt mindestens 4 Buddhas. Das dominierende Baumaterial ist Ziegelstein und so leuchten besonders im Abendlicht der untergehenden Sonne die roten Stupas als Komplementärkontrast aus dem Grün der Landschaft hervor, die dann allmählich in ein in Nebel gehülltes mystisches Grau übergehen, während der Himmel noch einmal golden erstrahlt.

In Mandalay, der goldenen Stadt und auch zweitgrößten Stadt es Landes, glänzt nahezu jedes Heiligtum in Gold. Allerdings konkurrieren sie auch mit den Profanbauten, z.B. mit dem alten und wieder neu aufgebauten gewaltigen Königspalast und mit dem ehemaligen Königsgemach Shwe In Bin Kyaung, komplett aus Teakholz und überbordend verziert mit Schnitzereien. Die U-Bein-Brücke in der Nähe ist die längste Teakholz-Brücke der Welt. Früher soll sie golden gewesen sein.

Nicht weit entfernt davon gibt es das größte Buch der Welt in einem Kloster und im Nachbarkloster leben und studieren über tausend Mönche, die täglich in einer eindrucksvollen stillen Prozession zum gespendeten Essen schreiten, der letzten Mahlzeit des Tages. In Mandalay selbst ist die Mahamuni Pagode, der religiöse Mittelpunkt überhaupt. Der „erhabene Weise“ wird über und über mit Goldplättchen von frommen Männern verziert, nur das Gesicht, was morgens um 4 Uhr von einem Mönch gewaschen wird, muss frei bleiben. Auf den Mandalay Sagaing Hügeln, wo sich die gleichnamige Hauptstadt der Region befindet, die zugleich für ca. 6000 Nonnen und Mönche ein wichtiges geistiges Zentrum des Landes darstellt, stehen Hunderte prächtiger Klöster mit goldenen Stupas, sie wiederum bieten von oben eine fantastische Aussicht über das weite Land hinüber zu den anderen Hügel-Pagoden. Inwa, die alte Hauptstadt des früheren Königreiches Ava, liegt auf einer Insel und kann von Mandalay aus nur per Fähre erreicht werden. Die Stadt wurde von einem Erdbeben fast völlig zerstört, aber das MalNu Kloster ist gut erhalten und zieht zahlreiche Besucher/innen an.

Myanmar ist eigentlich auch nicht ohne den lieblichen Inle See in den Bergen zu denken. Kennzeichnend für diesen zweitgrößten See des Landes sind die schwimmenden Dörfer, die Gärten sowie die Fischer mit ihrer besonderen Technik; sie werden mit dem am Bein befestigten Ruder Einbeinruderer genannt. Ca. 70000 Menschen leben in Pfahlhäusern auf dem und mit dem Wasser; die Dörfer haben natürlich einen Tempel mit goldener Stupa, Schulen und Handwerksbetriebe, wo z.B. in den Textilbetrieben feinste Garne aus Lotus hergestellt und verarbeitet werden.

Sicherlich hat Myanmar noch viel mehr zu bieten. Hier wurden nur die wesentlichen Sehenswürdigkeiten vorgestellt, die man auf einer Reise dorthin erleben kann, die wiederum bei Joamar Reisen buchbar ist.

Myanmar

Video - Sehenswürdigkeiten von Tobago, Trinidad und Surinam

Tobago und Trinidad, ehemaligen britische Kolonien, sind karibische Schwesterinseln der Kleinen Antillen und liegen jenseits der Hurrikan-Zone vor der Nordostküste Südamerikas, gegenüber von Venezuela und den 3 Guyanas. Tobago ist die kleinere Insel mit der Hauptstadt Scarborough. Touristisches: Fort King George (Aussicht), Strand Pigeon Point und Bucco Reef mit dem Nylonpond. Je nach Jahreszeit können Lederschildkröten bei der Eiablage beobachtet werden. Der Regenwald im Osten ist das älteste Naturschutzgebiet der Welt mit ein paar Wasserfällen. Die Insel hat 2 große Golfplätze zu bieten.

 

Die Hauptbevölkerung stellen Schwarze, es gibt Mischlinge, Weiße und Inder. Die meisten sind Angelikaner, daneben haben sich Sekten etabliert, es gibt einige Katholiken und Hindus. Es wird hauptsächlich ein kreolisches Englisch gesprochen.

 

Trinidad ist die größte Insel der Kleinen Antillen mit einem großen Regenwaldgebiet und Savannen, langen Stränden und anderen touristischen Highlights. Der überwiegende Bevölkerungsanteil sind Nachfahren der afrikanischen Sklaven und der Indischen Arbeiter, folglich gibt es neben Christen viele Hindus und auch Muslime und jüdische Gemeinden. Die Hauptstadt heißt Port of Spain, deren Hafen in der Region einen wichtigen Wirtschaftsfaktor darstellt. Es wird hauptsächlich ein kreolisches Englisch gesprochen.
Auf der Insel wird das zweitgrößte Karnevalsfest der Welt gefeiert. Neben dem Pitch Lake, als größtes weltweit natürliches Asphaltvorkommen, zählen als Touristenattraktionen noch der hinduistische Wassertempel, die riesige Hanumanstatue, das Asa Wright Nature Center (Forschungsstation, Vogelbeobachtungen, hauptsächlich Kolibris) und die Caroni Swamps, ein Mangroven-Naturschutzgebiet, zu dem abends Tausende der scharlachroten Ibisse zu ihren Schlafplätzen zurückkehren.

 

Der Vielvölkerstaat Suriname/Surinam, das ehemalige britisch-niederländisch Guyana, mit seiner Hauptstadt Paramaribo (viele gut erhaltene Kolonialbauten aus Holz, insbesondere die Kathedrale) liegt im Norden Südamerikas am Atlantischen Ozean (Küste mit großen Schlammbänken), grenzt im Osten an Französisch-Guayana, im Süden an Brasilien und im Westen an Guyana. Man spricht niederländisch und gehört vielen Religionen, bzw. Sekten an. Das Land besteht hauptsächlich aus Regenwald mit großen Naturschutzgebieten und ist nur wenige bevölkert. Aber es gab zur Zeit der Kolonialisierung ertragreiche Zuckerrohrplantagen, heute sind die Mühlen nur noch Ruinen vorhanden. Dennoch profitiert das Land von anderen Gütern, wie Früchten, Holz, Bauxit, Mineralöl und Gold.

 

Die „großspurigen“ Städtenamen, wie z.B. Amsterdam, wirken belustigend im Vergleich zur Größe der winzigen Ortschaften. Die Siedlungen im Landesinnern werden eher von der indigenen Bevölkerung, den Maroons, bewohnt. Für Touristen ist die Schmetterlingsfarm bei Lelydorp, die weltweit auch exportiert, sehenswert.

 

Tobago Trinidad und Surinam

Halong-Bucht

Die Halong-Bucht, Vịnh Hạ Long („Bucht des untertauchenden Drachen“), erreicht man nach ca. 3 Stunden Fahrt von Hanoi aus. Sie wurde zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt und weist auf der ca. 1500 km² großen Fläche 1969 bizarre allenfalls von Affen bewohnte Kalksteinfelsen auf, die in unterschiedlichster Größe und meist grün bewachsen aus dem Meer ragen. Des Weiteren gibt es vereinzelt Strände, Lagunen, Höhlen und Grotten, die besucht werden können. Während des Vietnam-Krieges dienten letztere als Unterschlupf, sogar mit einer Krankenstation ausgestattet. Die Bucht ist ein Touristenmagnet und wird von unzähligen kleinen und größeren dschunkenähnlichen Kreuzfahrtschiffen, teils auch in Luxusvarianten, befahren. Während der Tour kann man die Bucht wie eine Filmkulisse an sich vorüberziehen lassen und dabei den Aufenthalt auf dem Sonnendeck genießen oder sich die sehr delikaten Speisen im Restaurant schmecken lassen. Die Touren dauern in der Regel 3 Tage/2 Nächte, es werden auch Tagestouren angeboten.

Halong Bucht

Macau - das Las Vegas in Asien

Macao/Macau, ca. 50 km von Hongkong entfernt, war portugiesische Kolonie und ist heute eine chinesische Sonderverwaltungszone. Auf der Haupt-Halbinsel begegnen sich moderne architektonische Werke und Kolonialbauten, z.B. die berühmte Fassade der Sankt Paulus Kathedrale, ein wenig Glitzerwelt und chinesische Tradition. Zur zweiten Insel führt eine Brücke. Diese steht im nördlichen Bereich, in Cotai, ganz im Zeichen der absolut unwirklichen funkelnden Kasino- und Showbusiness-Welt, das Las Vegas des Ostens –nur in Macao ist in China das Glücksspiel erlaubt. Die meisten Gebäude sind miteinander verbunden, so dass die Besucher theoretisch nicht nach draußen gehen müssen, wenn sie von „Paris“ nach „Venedig“ möchten. Die Lagunenstadt im Kleinformat ist hinsichtlich ihrer Sehenswürdigkeiten komplett in Innenräumen unter gemaltem Himmel zu durchschlendern oder kann per Gondel auf den Kanälen durchfahren werden. Möchte man zum Eiffelturm, muss man jedoch kurz das Gebäude verlassen und sich zur Plattform begeben. Neben den erwähnten gibt es viele weitere Luxus-Scheinwelten im riesigen Kasinoviertel.

Eine Reise nach Macao als Stopover-Ziel oder in Kombination mit Hongkong und anderen Destinationen in Asien können Sie buchen bei: Joamar Reisen, Reisebüro in Havixbeck und Borchen, Tel: 02507 9855368 / 05251 6879990, info@reisen-joamar.de, www.lawson-international.de

 

Macao - das Las Vegas des Ostens

Video -  Weihnachtsstimmung aus Bahia in Brasilien 2016

von Joamar Reisen im Video präsentiert.

Weihnachtsstimmung 2016

Video - Vorösterliche Impressionen auf Bali 2016


Vor Ostern endet auf Bali die Regenzeit und alles grünt und blüht. Zugleich finden viele Feste statt, u.a. das Chinesische Neujahrsfest. Es folgen Galungan, Kuningan und das balinesische Neujahrsfest Nyepi mit den riesigen Ogoh-Ogoh-Figuren. Die Menschen begehen diese Tage in Festesstimmung mit allerlei Zeremonien und prachtvollen Dekos. 2016 fiel Nyepi mit der totalen Sonnenfinsternis zusammen und somit kam dem Fest eine ganz besondere Bedeutung zu.
Bali bietet aber ganzjährig für nahezu jeden Urlaubsgeschmack ein reichhaltiges Angebot: Spiritualität, Kultur, Kunst, Architektur, Natur, Vergnügungen im und am Wasser, asiatische Kochkunst, von einfachen bis hin zu luxuriösen Unterkunftsmöglichkeiten, Wellness, stimmungsvolle Trauungen, Schönes für Flitterwochen-Paare…
Das Reiseziel Bali kann gebucht werden bei Joamar Reisen. www.reisen-joamar.de

Vorösterliche Impressionen auf Bali 2016

Video - Bali und Gili Insel Trawangan

Die Gilis erreicht man in der Regel per Schnellboot von Bali oder Lombok aus. Trawangan ist die größte der kleinen Tauchparadiese mit fast weißen Stränden und nur sehr langsam abfallendem türkisblauen Meer.
Am Hafen geht es turbulent zu, da feiert die Jugend und sich für jung Haltende auf der Partymeile, aber auf der gegenüberliegenden Seite der Insel ist es ruhig. Abends versinkt dort die Sonne in Richtung Bali schauend im Meer. Einspännerkutschen und Fahrräder sind die beiden einzigen erlaubten Verkehrsmittel.
Die Gilis lassen sich auch gut mit einem Haupturlaub auf den beiden großen Nachbarinseln Bali und/oder Lombok kombinieren. Zu buchen bei Joamar Reisen. www.reisen-joamar.de

Bali und Gili Insel Trawangan

Video -  Das Hotel der deutschen Fußballweltmeister Campo Bahia


Dieses Video zeigt das Hotel der deutschen Fußballweltmeister 2014, das Strandhotel Campo Bahia in Santo André bei Porto Seguro im brasilianischen Bundesstaat Bahia. Das Hotel wurde eigens zur Fußball WM 2014 in Brasilien errichtet und wird als das beste Quartier aller Zeiten bezeichnet. Jetzt ist es ein Touristenresort, in dem man dem europäischen Winter entfliehen kann, sogar mit Weihnachtsatmosphäre inklusive.  - von Joamar Reisen im Video präsentiert.

Campo Bahia - das Hotel der deutschen Fußballweltmeister 2014

Video -  Ostergrüße - Reise nach Flores zu den Komodo Waranen

 

Dieses Video zeigt eine Reise von Joamar Reisen nach Flores. Der Startpunkt im äußersten Westen zu den Inseln Komodo und Rinca mit den drachenähnlichen Waranen. Nach einem Flug nach Ende ist der Vulkan Kelimutu mit den 3 Kraterseen zu sehen sowie unzählige wunderbare Tauch- und Schnorchelreviere

YouTube-Video

Rundreise durch Costa Rica

Dieses Video zeigt eine Rundreise durch Costa Rica. Folgende Orte werden gezeigt: Vulcan Arenal, Hotel Vista las Islas in Paguera am Golf von Nivoya, Organos Strand, Nationalpark Curu, Puntarenas, Nationalpark Manuel Antonia

 

YouTube-Video

Rundreise durch Brasilien

 

Dieses Video zeigt eine Rundreise durch Brasilien. Folgende Orte werden gezeigt: Recife, Rondonia, Florianopolis, Porto Velho, Ji Parana, Valle das Cachoeiras

YouTube-Video

Der Süden von Thailand

 

 

Dieses Video zeigt den wunderschönen Süden von Thailand mit Phuket, Khao Lak, Hanseatic School for Live(vormals Beluga), Krabi,  Ao Nang

 

YouTube-Video

Video - Kambodscha - Rundreise und Sehenswürdigkeiten von Phnom Penh und Siem Reap

Dieses Video zeigt eine Rundreise durch Kambodscha mit den Sehenswürdigkeiten von Phnom Penh und Siem Reap. Folgende Sehenswürdigkeiten sind zu sehen: Phnom Penh-Hill Tempel, Phnom Penh-Russischer Markt, Phnom Penh-Nationalmuseum, Phnom Penh-Silberpagode, Phnom Penh-Palast, Phnom Penh- Art Deco Basar, Hotel The Kabiki, Mekong, Tonle Sap, Stelzenhaus, Siem Reap, Hotel Kemara, Khmer, Angkor Wat, Angkor Thom, Angkor-Reich, Staatstempel Bayon, Tempel Banteay Srei, Urwaldtempel Ta Prohm, Tempel Preah Ko, Apsara Temepeltanz, alter Markt von Siem Reap, Restaurant Bopha Angkor.
Diese Reise kann bei Joamar Reisen gebucht werden.

YouTube-Video

Video - Bali - zauberhafte Tropeninsel - Sehenswürdigkeiten

In dem Video sind folgende Sehenswürdigkeiten von Bali zu sehen:
Greenschool, Reisterrassen, Balis Nord-Westen, Balis Süden, Balis Strände, Nusa Dua, Sari Amertha Villas, Permuteran.

YouTube-Video

YouTube-Video

 Interreligiöse Begegnungsreise nach Indien

 

Bei dieser Reise stand zunächst der Aufenthalt im„Sameeksha“-Ashram von P. Dr. Sebastian Painadath SJ im Vordergrund. Anschließend fand eine Rundreise statt: Amritsar (Goldener Tempel der Sikhs), Dharamsala (Exil-Sitz des Dalai Lama), Delhi (u.a. der Bahaí Tempel), Agra (Taj Mahal), Besuch in einem Wildreservat, Hindu-Tempel sowie andere Sehenswürdigkeiten bei einer Rundreise durch Rajastan und Besichtigung der Großen Moschee in Kuwait.

YouTube-Video

Weihnachten in aller Welt

Video die Arabische Halbinsel

Die Arabische Halbinsel bietet den perfekten Stopover auf dem Weg gen Osten oder Südosten. Selbstverständlich sind Dubai (+ Sharjah), Katar, Oman, Kuwait usw. lohnenswerte eigenständige Reiseziele. Fantastische Hotelanlagen wie ein Märchen aus 1000 und einer Nacht warten auf ihre Gäste, Souks locken mit interessanten Souvenirs und Schmuckstücken, moderne Shoppingmals präsentieren Waren aus aller Welt, alte Bauten und Moscheen imponieren als großartige Bauwerke, Wüstenlandschaften bezaubern auf ihre ganz spezielle Art, der immerwährende Sonnenschein lässt und den hiesigen Winter vergessen…

YouTube-Video

Honkong Video

Städtereise, Reisebeschreibung und Sehenswürdigkeiten. Darin zu sehen: Kowloon, Hong Kong Island, Victoria Peak, Aberdeen, Stanley Market, Tian Tan Buddha, Giant Buddha, Tin Kau Schrägseilbrücke, Tin Kau Bridge, Po Lin Kloster, Po Lin Monastery, Lantau Island, Wetland Park, Hotel Harbour Plaza Resort City, Avenue of Stars, Victoria Harbour, Nan Lian Garden, Jumbo Floating Restaurant.

YouTube-Video

Borneo Video

Höhepunkte, die man in einer Woche auf Borneo (Sabah) aufsuchen kann: Koralleninseln, Mount Kinabalu, Kota Kinabalu, Kinabalu Nationalpark, Canopy Walk, Poring Hot Springs und Orang Utan Auswilderung in Sepilok bei Sandakan

YouTube-Video

Bali Video

 

Das Bali-Video zeigt die Highlights der Insel, wozu auch die landschaftliche Schönheit, insbesondere die vielen Tempel und einige Bali-Hotels gehören.

YouTube-Video