Schmetterling Kundenkarte Hier Bestellen »

Ihre goldene Schmetterling-Vorteilskarte.

Schmetterling Kundenkarte

Die Großgemeinde Borchen

Die Großgemeinde Borchen (ca.200m hoch, 77 km², seit 1969: 14000 Einw. in Kirch- & Nordborchen, Alfen, Etteln, Dörenhagen-Eggeringhsn.-Busch, Schloß Hamborn) liegt im Kreis Paderborn.

Wald- u.Landwirtschaft nehmen die größte Fläche auf dem Kalkgestein-Schichten-Untergrund (Erd-MA) ein, Schwalglöcher sind in den vielen Bach- u.Flusstälern mit ihren reichen Auenböden zu beobachten. Alle Orte liegen mind. an einem Bach. Das Regenwasser tritt in „Kolks“ wieder nach oben (Vodeskolk m. Mühle & Museum).

B.´s Geschichte reicht bis in die Steinzeit: neolith. Steinkistengräber m. einem Seelen-Loch, mehr als 30 Grabhügel (Bronzezeit); die Wall-u.Schutzburg Gellinghausen (mehrere Bauphasen:ca. 700 v.- ca.1200 n.Chr) gilt als eine der besterhaltenen Anlagen.

Im 14.Jhd. gehörte B. zum Fürstbistum/Hochstift Paderborn im Hl. Röm. Reich, ab dem 16.Jhd. dem niederrh.-westf. Reichskreis, dann zum Königreich Westphalen, im 19.Jhd. war es preußisch, deren Verwaltung schaffte neue, teils bis heute bestehende Strukturen. Das Rathaus wurde 1984 in Kirchborchen/Gemeinde-Sitz eingeweiht.
Fachwerk- u.Kalk-Bruchsteinhäuser prägen immer noch die Orte.

55% der Bevölk. ist kath., es gibt 5 Kirchen; Kirchborchen hat auch eine ev. Kirche u. eine Baptistengemeinde sowie in Schloß Hamborn eine Christengemeinschaft.
Anfang des 11.Jhds ließ Bischof Meinwerk eine Holzkirche erbauen, wenig später durch eine Steinkirche ersetzt, dem Hl. Gallus geweiht. Im 17.Jhd wurde die jetzige Kapelle errichtet. Um 1200 entstand die roman. Kirche St. Michael auf einer Halbinsel, umgeben von 2 Bächen, sie diente also zugl. als Wehrkirche, die es auch in Alfen gibt. Deren Neubau weist 2 wertvolle got. Figuren vor sowie einen Renaissance-Taufstein(aus Kirche 1). Ebenso hat Dörenhagen eine Wehrkirche m. architekturgesch. Elementen. Außerdem steht zw. Schloß Hamborn u. Dörenhagen (Pilgerweg) eine rom. Wallfahrtskapelle „Zur Hilligen Seele“. Unweit bei Etteln gab es schon im MA die Lucia-Kapelle/Kluskapelle, die im 17. Jhd vom Fürstbischof als Dank nach einer Genesung wieder neu errichtet wurde. In Kirchborchen steht ein Vincentinerinnen-Schwesternhaus mit Park u.Lourdesgrotte.
Die profanen Bauten sind nicht minder sehenswert, u.zwar der Adelssitz der Fam. v.Mallinckrodt. Dieses barocke Fachwerk-Herrenhaus (heute Standesamt, Café/Restaurant, VHS…) ist von einer Gräfte umgeben, verfügt ü. einen Park u. ü. das Annetten-Tempelchen; hier soll Annette v. Droste-Hülshoff als Verwandte ihre Ferien verbracht u. dabei an ihrer „Judenbuche“ gearbeitet haben; u. nicht nur hier, sondern auch in Schloß Hamborn (erwähnt seit dem 9.Jhd.), das Elemente der Weserrenaissance aufweist. Dort lebten zunächst die v.Mallinckrodts, dann die Fam. v.Droste-Hülshoff. In den 30er J. wurde das Schloss von dem Anthroposophen Pickert u. von Georg Moritz v.Sachsen-Altenburg, Onkel der Queen, erworben um hier ein heilpäd. Internat u. dann eine Waldorfschule zu errichten.

Zu allen Orten führen Wander- u. Fahrradwege, teils entlang der Bäche, besonders in Kirchborchen (manchmal „Klein Venedig“ genannt). Die renaturierten Verläufe bilden neue Biotope.
Zur Erholung dient auch das Naturschutzgebiet Ziegenberg.
Vom Teufelstein blickt man auf den Ettelner Teich, den Flyenhof, das Altenautal ... Die Namensgebung ist im Video beschrieben.

Auf den Äckern wachsen Raps u. Mais sowie Roggen f. d. Paderborner Brot; früher wurden Zwetschenbäume gepflanzt, jetzt immer mehr abgeholzt, trotz des Fair-Trade-Gemeinde-Status. Die Windräder gehören ebenso zur öko. Ausrichtung.
Der Kalkboden bedingt trockenen Laubmischwald.
Auf den Wiesen grasen Kühe, Schafe, Ziegen, Pferde u. sogar Esel. Auf dem Biohof suhlen sich die Schweine, Hühner haben viel Auslauf u.Bienenzucht wird betrieben.

Sportl. Betätigungen sind mögl.: gr. Sportplätze, 3-Fachturnhalle, Skateranlage, Fahrradparcours, Rad- u.Wanderwege, Tennisplätze, Fitness-Studios, Kletterhalle, Reiterhöfe...
Viele med. Einrichtungen versorgen die Einwohner; die älteren können in Wohn- u. Pflegeheimen untergebracht werden. Es gibt 10 KIGÄ, 4 Grundschulen u. 1 Sekundarsch. m. Realschulabschl. sowie die Waldorfsch. (v. Kl. 1-13, m. Internat, nebst Fördersch. u. Berufskolleg f. Gesundheit & Soziales). Die VHS Paderborn ist ansässig sowie eine Laienspielgruppe.

B. hat neben den Adelsfam. and. Berühmtheiten vorzuweisen, z.B. den Olympia-Gold-Dressurreiter 2004, 2 Fernsehstars u. Bischof Bode, geboren in B.

Kl. u. mittelständ. Betriebe, Gewerbegebiete u.Einkaufzentren versorgen die Borchener; viele sind Pendler (Paderborn). Der Ort verfügt quasi über 3 Autobahnanschlüsse. Die alte Almetalbahn soll evtl. wieder reaktiviert werden. Der Airport Paderborn-Lippstadt ist nur ca. 10 km entfernt.

B. ist also immer einen Kurzurlaub Wert um Interessantes zu entdecken, bzw. vom hekt. Alltag abzuschalten u. sich zu erholen. Und wer noch mehr entdecken möchte, findet weitere bedeut. Stätten: Wewelsburg Paderborn, Externsteine, UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Corvey u.v.m.

Großgemeinde Borchen

Der Mittelrhein

Im Herbst 2018 buchte eine Gruppe bei Joamar Reisen eine Tour zum Mittelrhein und besichtigte dabei Mainz, Bingen sowie Rüdesheim und unternahm eine Schifffahrt bis zur Loreley.
Bingen in Rheinland-Pfalz: Das ehemals keltische Bingium wies auf ein Loch hin, heute noch bekannt als Binger Loch hinter dem im 14. Jhd. errichteten Mäuseturm, in dem angeblich Erzbischof Hatto von Mäusen gefressen wurde. Dieser Turm bildete eine Zollbarriere mit der Burg Ehrenfels gegenüber und der Burg Klopp, im 13 Jhd. erbaut, anfangs von einem Kleriker bewohnt und nach dem Wiederaufbau infolge einiger Kriege heute einen Teil der Stadtverwaltung beherbergend.
Bingen, schon in der Antike besiedelt und später von röm. Truppen bewohnt, markiert die Grenze zwischen Ober- und Mittelrhein, in den hier die Nahe fließt – eine verkehrsgünstige Lage. Das Obere Mittelrheintal ist UNESCO-Weltkulturerbe.
Bereits im 4./5. Jhd. gab es eine christl. Kirche, auf der die Basilika St. Martin erbaut wurde. Das später fränkische Bingen ging dann als Schenkung an Mainz und war im 13. Jhd. Mitglied des Rheinischen Städtebundes, wurde Hauptort der franz. Besetzung und wurde nach dem Wiener Kongress dem Großherzogtum Hessen zugwiesen, gehörte folglich zu Preußen und wurde damit eine Grenzstadt.
Am Flussufer neben dem ehemaligen Zollamt steht der hölzerne und noch funktionstüchtige Alte Binger Rheinkran aus dem 18.Jhd.
In der Nähe zeigt das Museum die Geschichte der Heiligen Hildegard. Im Hildegarten nebenan wachsen die Heilpflanzen, die der berühmten Äbtissin als Medizin dienten.
Die hessische Weinstadt Rüdesheim, Bingen gegenüber, ist eine bekannte Touristen-Attraktion.
Auf den sonnenbeschienenen Südhängen wird bis in etwa 250 m Wein angebaut, wohl schon seit der Antike, was Gläserfunde aussagen. Im 11.Jhd. wurde der Weinbau sogar gefördert, d.h. die Flächen wurden gerodet und kultiviert unter der Bedingung Weinberge anzulegen, was Wohlstand einbrachte. Dadurch herrschte auf dem Rhein ein reges Treiben. Hier endete auch die Landstraße, man musste auf Schiffe umsteigen, im Ort wurde Station gemacht, Gasthöfe boten die notwendige Rast, die Basis für den späteren Tourismus, der sich noch weiter zur Haupteinnahme entwickelte, als das von Kaiser Wilhelm I in Auftrag gegebene Niederwaldenkmal errichtet wurde. Esel besorgten den Transport nach oben, später die Niederwaldbahn und schließlich eine Seilbahn.
Eine weitere, sogar weltberühmte Rolle spielt die Drosselgasse, ein ehemaliges Schiffer-Quartier, mit alten Fachwerk-Weinhäusern und Souvenirläden.
Auf dem Fluss bietet sich eine Schiffsrundfahrt an, wobei Weinhänge und viele alte Burgen passiert werden, z.B. die Burgen Rheinstein, Sooneck, Stahleck, Gutenfels, Schönburg, Katz , die Ruinen Nollig u. Fürstenberg, die Wasserburg Pfalz im Rhein u. die Festung Rheinfels. Auch bekannte Weinorte ziehen vorüber: Assmannshausen, Trechtingshausen, Lorch, Lorchhausen, Rheindiebach, Bacharach, Kaub, Oberwesel, St. Goarshausen und St. Goar sowie natürlich die besungene Loreley.

Mainz, die kreisfreie rheinland-pfälzische Hauptstadt, unweit von Bingen, die an der Mündung des Mains in den Rhein, damit auch im Mittelrheintal liegt, grenzt direkt an das hessische Wiesbaden. Beide bilden ein länderübergreifendes Doppelzentrum mit knapp 500.000 Einwohnern.
Bereits zur letzten Eiszeit wurde das Gebiet genutzt, die eigentlichen Ansiedelungen sind keltischen Ursprungs, die zur röm. Zeit dann zur Stadt wurden, die kath. Bischofssitz ist, die Johannes Gutenberg-Universität präsentiert, Fernseh- u. Rundfunkanstalten beherbergt und Karnevalshochburg ist.
Die Fachwerkhäuser und Gassen der Altstadt erinnern an das Mittelalter, ebenso am Rhein der Eisenturm u.der Holzturm, letzter zugleich der Schinderhannes-Kerker.
Romanik, Gotik, Renaissance u. Barock haben ihre Spuren hinterlassen. In der Romanik wurde der Dom errichtet, der mehrfach abbrannte und durch die Wiederaufbauten auch gotische Elemente aufweist. Vermutlich auf den Resten des ersten Doms wurde die St.-Johannis-Kirche erbaut. Diese und die vorgelagerte jüngere Liebfrauenkirche bilden mit dem Dom eine Einheit.
Auf der höchsten Erhebung entstand die gotische Kirche St. Stephan, errichtet auf der roman. Vorläuferin. Als Besonderheit besitzt sie von Marc Chagall Ende des 20. Jhds. in Blautönen gestaltete 9 Fenster -seine letzten Kirchenfenster-Kunstwerke, ein Beitrag zur jüdisch-deutschen Aussöhnung.
Aus der Renaissance stammen das Gutenberg-Museum im Haus Zum Römischen Kaiser sowie der prachtvolle Marktbrunnen, am Gutenbergplatz steht das Domus Universitatis mit teils barocken Elementen. Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg, in Mainz geboren, soll den Buchdruck erfunden haben. Ihm zu Ehren wurde das Gutenberg-Denkmal am gleichnamigen Platz errichtet, wo sich auch das Staatstheater aus späterer Zeit befindet.
Damit endet die Tour zum Mittelrhein.

Der Mittelrhein

Helsinki und Sankt Petersburg

Fliegen Sie mit Joamar Reisen nach Helsinki, der Hauptstadt Finnlands, gegründet während der schwedischen Zeit im 16.Jhd. Sie liegt im Süden des Landes am Finnischen Meerbusen und quasi gegenüber von Tallin. Weiter geht´s per Fähre 300 km westlich nach Sankt Petersburg. Helsinki wurde im 19 Jhd. bis zur Gründung des unabhängigen Finnlands unter der vormals russischen Herrschaft Hauptstadt des finnischen Großfürstentums. Neben den landschaftlichen Besonderheiten hat Helsinki oder Helsingfors als Hochburg des Klassizismus und Jugendstileinflusses einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten: den Senatsplatz mit seinen repräsentativen Bauten und den Dom.
Nicht weit entfernt sind die beiden Flaniermeilen Aleksanterinkatu und Esplanadi sowie der in der Mitte verlaufende Park. Interessant ist auch der Markt am Hafen mit der ältesten Markthalle, der ganzjährig geöffnete und teils beheizte Allas Sea Pool mit dem Riesenrad in Sichtweite, das über eine Saunakabine verfügt. Vom Hafen aus gehen viele Fähren ab zu den kleinen vorgelagerten Inseln. Unweit sieht man erhöht die im russisch-byzantinischen Stil erbaute orthodoxe Uspenski-Kathedrale. In einem anderen Stadtteil ist die Felsenkirche Temppeliaukio-Kirche einen Besuch wert. Neben dem Hauptbahnhof, dem Theater, der Oper und den Museen können auch sehr moderne Bauten besichtigt werden, z.B. die Oodi-Bibliothek und gegenüber das Musiikkitalo mit anschließendem großen Park und See. Der bekannte finnische Architekt Alvar Aalto hat natürlich ebenfalls seine Spuren hinterlassen (z.B. Finlandia Halle).
Vom 2. Hafen Länsisatama startet die Nachtfähre nach Sankt Petersburg, der ehemaligen Hauptstadt des russischen Kaiserreiches und heutigen zweitgrößten russischen und viertgrößten europäischen von Peter dem Großen 1703 gegründeten Stadt, die man am anderen Morgen erreicht. Für den visafreien Besuch muss man nach der Grenzkontrolle mit dem bereitstehenden Bus in die Stadt fahren. Dieser parkt in der Nähe der Isaak-Kathedrale, deren Besichtigung sich logischerweise anschließt. Die Innenstadt, zum Weltkulturerbe ernannt, soll mehr als über 2000 historische Prunkbauten, vielfach von deutschen und holländischen Handwerkern und Ingenieuren meist im klassizistischen Stil erbaut,  präsentieren, die man wohl kaum alle anschauen kann. Für den Besuch des Katharinenpalastes und des legendären Bernsteinzimmers dort reicht aufgrund der Entfernung eine Tagesvisite leider nicht. Stattdessen gibt es im Innenstadtbereich so viele Bauten, so dass man nur die bekanntesten betrachten kann, z.B. der Winterpalast, also die berühmte Eremitage, den Admiralspalast, der Parade- und Schlossplatz mit der Alexandersäule, die Auferstehungs- oder Blutkirche, das Alexander-Newski-Kloster, die Einkaufsmeile Newski-Prospekt mit der Kasaner Kathedrale und den Kaufhäusern, teils im Jugendstil gehalten, die Rossi Straße, einige besonders gestaltete Metrobahnhöfe, die Kanäle mit ihren Brücken, woher der Beiname „Venedig des Nordens“ stammt und vieles mehr. Am frühen Abend wartet der Bus wieder auf die Tagesgäste um sie zum Schiff zurückzubringen, so dass man am anderen Morgen wieder in Helsinki landet.

Helsinki und Sankt Petersburg

Kurztripp nach Kreta

Kreta bietet viele Möglichkeiten eine Reise zu gestalten: schwimmen, schnorcheln, tauchen, wandern, klettern, besichtigen, die griechische Küche genießen…die Insel ist recht groß und aufgrund der überwiegend sehr gebirgigen Landschaft mit tiefen Schluchten sind die Straßen oftmals schmal und sehr kurvenreich, was bedeutet, dass man viel mehr Zeit für Selbstfahrer-Touren einplanen muss, als man es gewohnt ist, folglich in z.B. einer Woche bei weitem nicht alles bewundern kann, was die Insel zu bieten hat.  Aber während der lang andauernden Fahrten wird man immer wieder belohnt mit grandiosen Aussichten.
Das Video von Joamar Reisen startet mit dem Landeanflug auf Chania, Ziel ist das Hotel Kalypso Village bei Plakias und von dort aus werden verschiedene Touren unternommen, mal als Wanderung (Plakias selbst, Damnoni und Palmenstrand von Preveli), mal als Autofahrt (Myrthios, Frangokastello, Kloster Preveli, Spili, Matala, minoische Nekropolis von Armenoi, Kloster Halevi, Rethymno, Knossos via Heraklion).

Das bei Joamar Reisen gebuchte Hotel selbst ist nicht nur bei Sonnenanbetern/innen beliebt, es hat auch verschiedene Zugänge zum Meer (ruhige Buchten) für Schwimmer/innen, die nicht einen der 3 Pools benutzen möchten (wenn es kälter ist, gibt es ein kleines Hallenbad), für Schnorchelfans, für Taucher/innen (Tauchbasis), für Wandersleute und für Klettersportbegeisterte. Natürlich kann man von dort aus die oben erwähnten Touren unternehmen.

Kurztripp nach Kreta

Flusskreuzfahrt auf dem Rhein zur Tulpenblüte in Holland

Über Joamar Reisen kann vom 29. April bis zum 04. Mai 2019 eine Flusskreuzfahrt auf dem Rhein zur Tulpenblüte in Holland und mit den unten genannten Stationen gebucht werden. Es besteht die Möglichkeit Ausflüge hinzuzubuchen, insbesondere z.B. zum bekannten Keukenhof, um dort saisonbedingt die fantastische Tulpenblüte zu erleben oder/und um eine Grachtenrundfahrt in Amsterdam sowie weitere Ausflüge (s.u.) zu unternehmen (alle Ausflüge mit Audio-System).

Das 4 ½ * Schiff MS RHEIN MELODIE von nicko cruises Flussreisen GmbH ist in diesem Fall Ihr „schwimmendes Hotel“ und bringt Sie zu den jeweiligen Anlegestellen, während die Landschaft geruhsam vorüberzieht. Das Bordrestaurant mit Panoramablick lädt zu den täglichen mehrgängigen kulinarischen Menüs ein, beginnend mit einem ausgiebigen Frühstücksbüffet. Bei gutem Wetter kann man auf dem Sonnendeck, teils geschützt durch Sonnensegel, die Tour genießen und den Abend in der Bar bei Musik und Tanz ausklingen lassen. Des Weiteren werden Themenabende/Shows geboten und es gibt eine Leseecke mit Büchern, Brett- und Kartenspielen.

 

Fahrplan:

1. Tag: Köln 16:00, Einschiffung ab 15:00 Uhr

2. Tag: Amsterdam 08:00, Ausflüge (fakultativ): Keukenhof, „Glanzlichter Amsterdams“, Abendrundgang

3. Tag: Amsterdam-Enkhuizen 08:00-13:30-22:00, Markermeer und Ijsselmeer, Ausflüge (fakultativ): Ausflug Nordholland mit Besuch eines Freilichtmuseums und einer Käserei
4. Tag: Rotterdam 12:00-22:00, Ausflug (fakultativ): Stadtrundfahrt/-gang durch das moderne Rotterdam
5. Tag: Nijmegen 07:00-14:30, Ausflug (fakultativ): Stadtrundgang
6. Tag: Köln 08:00, Ausschiffung bis 09:00 nach dem Frühstück

 

Reisepreis inkl. VP u. Hafentaxen bei 20 Reiseteilnehmern/innen (50 € Frühbucherrabatt* abgezogen):

Hauptdeck achtern: Doppelkabine (DK) p.P. 549 €, Hauptdeck weitere: DK p.P. 649 €

Mitteldeck (Panoramafenster) achtern: DK p.P. 769 €, Mitteldeck weitere: DK p.P. 869 €

Oberdeck (frz.Balkon) achtern: DK p.P. 999 €,  vorn: DK p.P. 1049 €, Oberdeck weitere:  DK p.P. 1099 €
2-Bett Kabine zur Alleinbenutzung (begrenztes Kontingent) + 37,5% statt 75% Aufschlag!

 

Im Reisepreis der oben beschriebenen Flusskreuzfahrt enthalten:

- 5x Übernachtung in Kabinen der gebuchten Kategorie

- Vollpension bestehend aus Frühstücksbuffet, Mittagessen, Abendessen, jeweils
  Kaffee/Tee danach

- Nachmittagstee/Kaffee/Kuchen im Wechsel mit Mitternachtssnack

- Begrüßung durch den Kapitän und seine Crew

- Festliches Galadinner am Abend

- Bordprogramm (Crewshow, Quizz etc.) und tägl. Live-Musik in der Panoramabar

- Kreuzfahrtleitung

- Kofferservice ab/bis Anleger

 

Hinzubuchbar: Ausflugspaket/ 3 Ausflüge (Tag 2: 1 u.2 sowie Tag 4) 135 €, alle anderen Ausflüge sind an Bord hinzubuchbar, Getränkepaket 129 €, bewachte Stellplätze in Köln bei Eigenanreise mit dem PKW/Parkhaus 87 €

*Information zu den Kabinen (es sind immer Außenkabinen) – Kabinenkategorien nur nach Verfügbarkeit buchbar:

Hauptdeck-Kabinen Achtern: evtl. Geräusch-Beeinträchtigung u.11,5 m², sonstige 14,5 m², unten beide mit nicht zu öffnenden Aussichts- fenstern, Klappbett u. Sofabett. Mittel- u. Oberdeck-Kabinen: 14,5 m² mit zu öffnenden Panoramafenstern, bzw. frz. Balkon, 2 Einzelbetten, nebeneinander u. getrennt. Alle Kabinen verfügen über: Klimaanlage/Heizung, Dusche/WC, SAT-TV, Telefon, Haartrockner u. Safe.
Die Hinreise kann in Eigenregie erfolgen. Bei entsprechendem Interesse kann eine Bahnan- und -abreise gebucht werden und evtl. auf Wunsch ein Hotel, so dass Köln vorab individuell besucht werden kann. Bitte informieren Sie sich bei Joamar Reisen dazu.

Flusskreuzfahrt auf dem Rhein zur Tulpenblüte in Holland

Donaukreuzfahrt von Passau nach Budapest

Diese Flusskreuzfahrt von Joamar Reisen startet in Passau mit der Möglichkeit vorher die Drei-Flüsse-Stadt zu besichtigen, denn sehenswert sind neben der Altstadt der historische Dom Sankt Stephan, das Rathaus, die Burg und natürlich der Zusammenfluss von blauer Donau, grünlichem Inn und die schwarzer Ilz. Nachmittags heißt es dann „Leinen los“ in Richtung Österreich. Bevor Wien angelaufen wird, gibt es unterwegs einen kurzen Stopp in Tulln, einer der ältesten österreichischen Städte. Am Hafen wird das Nibelungenlied in Form von Plastiken dargestellt, denn der Hunnenkönig Etzel soll hier Siegfrieds Witwe Kriemhilde empfangen haben.

Die österreichische Hauptstadt Wien zieht unzählige Besucher/innen an, insbesondere der Stephansdom, die Hofburg, der Heldenplatz, das Burgtheater, das Museumsviertel, die Mariahilfer Straße, das Hotel Sacher, das Sezessionsgebäude, das Hundertwasserhaus, der Prater …und sollte noch Zeit bleiben, dann ist natürlich Schloss Schönbrunn noch ein Ziel.

Die nächste Anlegestelle ist in Esztergom, einer der ältesten ungarischen Städte und früherer Hauptstadt mit dem imposanten Burgberg mit Königspalast als Festung und der imposanten Basilika, der größten katholischen Kathedrale Ungarns, der Sankt-Adalbert-Kathedrale.

Danach geht die Kreuzfahrt weiter nach Budapest, der Hauptstadt Ungarns, die viele Highlights beiderseits des Donauufers, also in Pest und Buda, zu bieten hat. Vom Gellertberg kann man das Panorama der Stadt bewundern, das als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet wurde. Aber bei der Einfahrt fällt nach dem Passieren der Margareteninsel der Blick erst einmal auf das berühmte riesige Parlament im neugotischen Stil. Auf der anderen Seite schaut man auf die Burg, die Fischerbastei und die Matthiaskirche, fährt unter der bekannten Kettenbrücke sowie der Elisabethbrücke und anderen hindurch und gewahrt wiederum das eine oder andere prächtige Gebäude. In der Stadt gibt es dann die Stephansbasilika zu bewundern, die jüdische Synagoge, die Markthalle und vieles mehr. Sicherlich schlendert man noch gern über die Váci utca (Waiznergasse), Budapests Haupteinkaufsstraße.

Wenn sich das Schiff der Hauptstadt der Slowakei Bratislava, dem früheren Pressburg nähert, fällt die asymmetrische Schrägseilbrücke ins Auge, die die beiden Stadtteile beiderseits der Donau verbindet und hoch erhoben die Burg. Unterhalb des Burgbergs steht die gotische Kathedrale des Heiligen Martin, die größte Kirche der Stadt. In der Altstadt gibt es neben dem Alten Rathaus, das mittelalterliche Michaelertor zu sehen, ein winziges Hotel, das barocke Palais, einige prächtige Patrizierhäuser und vor allem auch die zahlreichen lustigen Bronzefiguren.

Zuletzt wird das barocke Benediktinerkloster Melk angefahren. Stift und Stadt sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Wachau. Der gewaltige Sakralbau thront weithin sichtbar am Donauufer über der Stadt. Im Prälatenhof werden an den Giebeln die 3 Kardinaltugenden dargestellt. Bei einer Besichtigung führt der Weg im herrschaftlichen Treppenhaus mit viel Stuck über die Kaisertstiege in den Kaisertrakt. Einige Räumlichkeiten können besichtigt werden, insbesondere auch der Marmorsaal und die Bibliothek, dürfen jedoch nicht fotografiert werden. Zudem gibt es ein gut ausgestattetes Museum. Auch in der goldüberbordenden Petrus und Paulus Stiftskirche darf nicht fotografiert werden. Das Stiftsgymnasium bestand bereits seit dem 12. Jhd. Das Kloster verfügt auch über eine barocke Parkanlage mit Pavillon und Café.

Donaukreuzfahrt

Internationale Touristik Messe Berlin

Ostergrüße von der Internationalen Touristik Messe Berlin

 

Mecklenburg-Vorpommern, Usedom

Das Video von Joamar Reisen zeigt die Urlaubsgebiete des Müritz-Nationalparks im Mecklenburger Großseenland (Mecklenburg-Vorpommern) mit Aufenthalt im Hotel Kranichrast in Schwarzenhof bei Waren am Müritzsee. Des Weiteren wird nach der Fahrt durch die Mecklenburgische Schweiz die Insel Usedom vorgestellt mit den beliebten Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck weiter bis nach Swinemünde in Polen und im Nordwesten Koserow und Zinnowitz. Der Peenestrom und das Achterwasser trennen Usedom vom Festland. Ein kleiner Teil dieser Wasserlandschaft nimmt der Balmer See ein mit dem sehr ruhigen Ort Balm und der eleganten Unterkunftsmöglichkeit in der Residenz am Balmer See. Die Hansestadt Stralsund, als Festlandshafen von Rügen und nächstes Ziel, kann sich aufgrund seiner historisch wertvollen backsteingotischen Bauwerke mit dem Unesco-Weltkulturerbe-Titel rühmen. Auch Rostock hat als Hanse- und damit Hafenstadt einiges zu bieten, z.B. punkten der Stadtteil Warnemünde mit dem größten deutschen Kreuzfahrthafen, die Baudenkmäler und die Universität mit einer besonderen Bedeutung. Unweit liegt der Darß, das Fischland Darß, quasi mit dem Tor Graal-Müritz und direkt beginnend in Ribnitz Dammgarten am Saaler Bodden, der den Darß vom Festland trennt. Dierhagen liegt beiderseits, hat also einen kleinen Hafen am Bodden und auf der anderen Seite den großen Ostseestrand. Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken, was den Rahmen des Videos von Joamar Reisen sprengen würde.
Diese Reise kann bei Joamar Reisen gebucht werden. www.reisen-joamar.de

Mecklenburg-Usedom

Italien: Genua und Pisa

 

Eine Kurzreise nach Italien, Ligurien und Toskana (Genua, Ligurische Küste und Pisa). Genua hat eine historische Altstadt mit Weltkulturerbe-Architektur zu bieten in der Via Garibaldi (z.B. Palazzo Rosso, Palazzo Bianco), einige Kathedralen und den Alten Hafen, Porto Antico, der modernisiert wurde. Dort befindet sich „Bigo“, ein Aufzug, von dem aus man einen guten Blick über den Hafen und die Stadt hat. Am Hafen sind zudem das Biosfera-Museum (Regenwald), das Aquarium (größtes in Europa) und das Segelschiff Neptune aus dem Film „Piraten“. Columbus wurde in Genua geboren.

Man kann den Städtetripp mit einem Besuch am Meer verbinden, z.B. an der Ligurischen Küste entlangfahren bis Viareggio (Lido di Camaiore) und von dort ist ein Besuch in Pisa nicht weit um den schiefen Turm (Campanile) zu besichtigen, das Baptisterium und den Dom.

Diese Reise kann bei Joamar Reisen gebucht werden. www.reisen-joamar.de

 

Italien: Genua und Pisa

Video - Köln und Rheingoldexpress

Stadtbesichtigung Köln, Reise mit dem Rheingoldexpress am Rhein entlang, dem Luxuszug der 20er Jahre, Stationen in Assmannshausen mit Besuch des Niederwalddenkmals und Rüdesheim sowie Bacharach, Schiffstour von Köln bis Königswinter (Bonn, Siebengebirge, Bad Godesberg). Diese Reise kann bei Joamar Reisen gebucht werden. www.reisen-joamar.de

Köln und Rheingoldexpress

Video - Flusskreuzfahrt auf der Rhône und Saône

das Burgund, die Provence und die Camargue, von den Flüssen aus und bei Ausflügen kennenlernen:

Chalon-sur-Saône (Burgund, Beaune: Hôtel Dieu mit dem markanten, farbenprächtigen Dach), Mâcon (Ruine Kloster Cluny, einstmals größte christliche Kirche der Welt), Trévoux (Beaujolais: mittelalterliches Dorf Oingt und Weinprobe), Viviers (imposante Ardèche-Schlucht und Lavendelmuseum), Arles (Bauwerke aus der Römerzeit, Vincent van Gogh, Wallfahrtsorts Les Saintes-Maries-de-la-Mer und Besuch einer Stierfarm), Avignon (Papstpalast, Brücke von Avignon und mittelalterliche Stadtmauer, römisches Aquädukt Pont du Gard: UNESCO- Weltkulturerbe ), Châteauneuf-du-Pape, Lyon (Altstadt und Traboules: UNESCO-Weltkulturerbe, Basilika Notre-Dame de Fourvière).

Die Flusskreuzfahrt startet und endet in Lyon.

Auf der Hinreise ist der Besuch Straßburgs (UNESCO- Weltkulturerbe )empfehlenswert.

Zu buchen bei Joamar Reisen. www.reisen-joamar.de

Flusskreuzfahrt auf der Rhone und Saone

Video - Minikreuzfahrt Kiel-Oslo Kiel

Das komfortable Kreuzfahrt- und Fährschiff der Colorline startet immer um 14 Uhr in Kiel am Norwegenkai und fährt durch die Förde vorbei an den Stränden von Friedrichsort und Laboe, entlang der dänischen Inseln, an Südschweden vorbei und erreicht gegen 10 Uhr am anderen Morgen nach der Passage durch den Fjord Oslo. Die Reisenden haben nun Zeit bis etwa 13:45 Uhr die norwegische Hauptstadt zu besichtigen und durch die vielen Park zu schlendern: Königspalast, Zentrum mit Theater, Universität, Nationalmuseum, Parlament Stortinget, Rathaus, Hafen, Akershusfestung, Dom und dergleichen, je nach Interesse und Zeit. Man kann auch eine Bustour buchen und sieht dann noch zusätzlich den Skulpturenpark, das imposante Opernhaus und die Holmenkollenschanze. Danach führt die Fahrt über Nacht wieder zurück nach Kiel. An Bord gibt es viele Events und Aktivitäten (Innen- und Whirlpool, Fitnesscenter…), Shows, Bars, Restaurants, Geschäfte…Der preisbewusste Passagier schläft in einer Innenkabine mit Dusche/WC und speist z.B. in der Pizzeria. Unter der Woche und in der Nebensaison ist diese Kreuzfahrt äußerst preisgünstig und auch deshalb besonders lohnenswert. Von Joamar Reisen im Video präsentiert.

Video - Minikreuzfahrt Kiel-Oslo Kiel

Städtereise: Bremen, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Cuxhaven, Helgoland

Das Video wurde von Joamar Reisen erstellt; die dort gezeigte Städtereise führt nach Bremen mit dem berühmten Weserrenaissance-Rathaus, der Roland-Statue und den Stadtmusikanten sowie in die Böttcherstraße und ins Schnoorviertel. Bremens „gute Stube“ am Rathausplatz mit Dom und dem Haus Schütting wurde zum Auftakt des Schaffermahls gefilmt.

In Bremerhaven lohnt sich der Blick von der Aussichtsplattform des Atlantic Sail City Hotels auf die Weser und den alten Hafen mit dem Mediterraneo, dem beeindruckenden Klimahaus, dem Schifffahrtsmuseum, dem Zoo am Meer und dem interessanten Auswandererhaus ein paar Schritte weiter entfernt. Während einer Hafenbustour kann das gesamte Hafengeschehen beobachtet werden, angefangen vom Trockendock bis hin zur größten Autoverladung.

In Wilhelmshaven beeindruckt die Strandpromenade und von Cuxhaven aus mit dem Strandort Dune fährt das Fährschiff selbst im Winter nach Helgoland, dessen Wahrzeichen die „Lange Anna“ ist inmitten des Lummerfelsen-Gebiets.

Städtereise: Bremen, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Cuxhaven, Helgoland

Video -  Leipzig, Merseburg und Naumburg

Dieses Video zeigt eine Kurzreise nach Leipzig, Merseburg und Naumburg. Folgende  Sehenswürdigkeiten von Leipzig werden gezeigt: auf der Notenspur das Mendelssohn Bartholdy Museum, das Bach-Denkmal, die Thomaskirche, der Thomanerchor (auch gehört), die Nikloaikirche mit der Ladegastorgel, der Naschmarkt, das Barfußgässchen, Auerbachs Keller in der Mädlerpassage, der Augustusplatz, der Panorama Tower, das Asisi Panometer, das Völkerschlachtdenkmal usw. In Merseburg wird der Dom besichtigt mit dem Denkmal des Bischofs Thietmar von Merseburg und den Merseburger Zaubersprüchen. In Naumburg ist neben der Wenzelskirche mit der Hildebrandorgel und dem Orgelspiel Orgel Punkt Zwölf (ist zu hören) der Naumburger Dom von Bedeutung, der die vom Naumburger Meister gestalteten Stifterfiguren u.a. Uta und Ekkehard. Der Heimweg führt über das Kyffhäuserdenkmal. - von Joamar Reisen im Video präsentiert.

 

Leipzig, Merseburg, Naumburg

Video - Der Peilberghof in Hollersbach am Fuße der Kitzbühler Alpen

Der Peilberghof ist ein Bauernhof, der Pensionszimmer und Ferienwohnungen bietet, wobei die Wohnungen jeweils sehr gut mit weiteren Zimmern kombiniert werden können. Von den Balkonen sieht man das herrliche Bergpanorama der Hohen Tauern und unten -ca 15 Min. zu Fuß- die Talstation der Gondelbahn, die Pistenfans zur großen Skiarena fährt. Nach den Sport kann man auf dem Hof saunieren. Im Nachbarort Mittersill gibt es ein Hallenbad. Natürlich hat die Region auch unabhängig vom Wintersport vieles zu bieten, allen voran Wanderungen unterschiedlicher Länge.


Peilberghof

Video -  Weihnachtsstimmung aus Bahia in Brasilien 2016

von Joamar Reisen im Video präsentiert.

YouTube-Video

Video -  Hansestädte an der Ostsee

 

Dieses Video zeigt eine Kurzreise zu den Hansestädten an der Ostsee und zu einigen Stränden an der Mecklenburger Bucht - von Joamar Reisen im Video präsentiert.

YouTube-Video

Video -  Städtetour nach Flandern:  Antwerpen, Gent und Brügge

 

Dieses Video zeigt eine Kurzreise nach Antwerpen, Gent und Brügge. Buchen Sie mit Joamar Reisen eine Städtetour oder einen Kurzurlaub zu den UNESCO - Weltkulturerbestätten, die viel zu bieten haben, was Joamar Reisen im Video präsentiert.

YouTube-Video

Video -  Sehenswürdigkeiten Berlin und Spreewald

Dieses Video zeigt Sehenswürdigkeiten in Berlin und eine Bootstour in Lübbenau im Hafen 'Im Holzgraben' im Spreewald.

YouTube-Video

Video - kleine Mallorca Rundreise

Städtereise: Bremen, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Cuxhaven, Helgoland

 

Das Video wurde von Joamar Reisen erstellt; die dort gezeigte Städtereise führt nach Bremen mit dem berühmten Weserrenaissance-Rathaus, der Roland-Statue und den Stadtmusikanten sowie in die Böttcherstraße und ins Schnoorviertel. Bremens „gute Stube“ am Rathausplatz mit Dom und dem Haus Schütting wurde zum Auftakt des Schaffermahls gefilmt.

In Bremerhaven lohnt sich der Blick von der Aussichtsplattform des Atlantic Sail City Hotels auf die Weser und den alten Hafen mit dem Mediterraneo, dem beeindruckenden Klimahaus, dem Schifffahrtsmuseum, dem Zoo am Meer und dem interessanten Auswandererhaus ein paar Schritte weiter entfernt. Während einer Hafenbustour kann das gesamte Hafengeschehen beobachtet werden, angefangen vom Trockendock bis hin zur größten Autoverladung.

In Wilhelmshaven beeindruckt die Strandpromenade und von Cuxhaven aus mit dem Strandort Dune fährt das Fährschiff selbst im Winter nach Helgoland, dessen Wahrzeichen die „Lange Anna“ ist inmitten des Lummerfelsen-Gebiets.

YouTube-Video